Kunst im Raum - Galerie im ersten Stock getrennt - allein - gemeinsam - Kunst im Raum - Galerie im ersten Stock
getrennt – allein – gemeinsam

getrennt – allein – gemeinsam

Bilder von Susanne und Michael Zeiner

Vernissage:   Mittwoch, 19. Feber 2020  um 19 Uhr

Bilder von Susanne und Michael Zeiner

Dauer der Ausstellung:   bis 29. Februar 2020

Öffnungszeiten:   DI – FR 17:00 – 19:00  und   SA    10:00 – 13:30

 

Die Ausstellung „getrennt – allein – gemeinsam“

stellt sich ihrem Thema auf mehreren Ebenen:

Zunächst einmal im oberflächlich physikalischen Sinn dadurch, dass es eine Gemeinschaftsausstellung von zwei Künstlern ist. Diese arbeiten voneinander getrennt und jeder für sich allein im Atelier, aber für einige wenige Bilder auch gemeinsam. So wird etwa gleich im Eingangsbereich der Galerie KUNST IM RAUM eines dieser seltenen gemeinsamen Bilder zu sehen sein. Selbst für eine langjährige Lebensgemeinschaft sehen Susanne und Michael Zeiner das gemeinsame Arbeiten an einem Werk als harte Probe.

Zudem zeigt sich gerade bei den Gemeinschaftswerken das Thema der Ausstellung auch auf einer weiteren Ebene – einer chemischen. Denn Susanne Zeiner bevorzugt schnell trocknende Acrylfarben. Michael Zeiner arbeitet in erster Linie mit langsam trocknendem Öl. Gemeinsam ist beiden eine Neigung zu „mixed media“ Arbeiten mit zusätzlicher Verwendung von Pastellsticks. Abgesehen von der inhaltlichen Herausforderung gemeinsamer Arbeiten ist auch die Vereinigung von wasserlöslicher Acrylfarbe mit den fetten Ölfarben auf einer gemeinsamen Leinwand nicht zu unterschätzen.

In den weiteren Teilen der Ausstellung spiegelt sich das Thema in den erarbeiteten Sujets, wobei sich auch hier deutliche Unterschiede zwischen den beiden Künstlern zeigen:

Susanne Zeiner findet die drei Positionen der Ausstellung sowohl im großen gesellschaftlichen Kontext als auch im intimen menschlichen Bereich. Vom alleine Sein durch Trennung über Vertreibung und Flucht bis hin zum Unwiderruflichen, dem Tod. Aber auch gemeinsam Sein durch Hilfe und Rettung, durch Liebe und Freundschaft. Brücken zwischen den Menschen werden scheinbar in den beiden großformatigen abstrakten Bildern angedeutet. Figurativer und zugleich expressiv sprechen ihre weiteren Bilder von der Empathie mit den Verlassenen und den Verlassenden, Flüchtenden.

Michael Zeiner hat das Thema der Ausstellung in einem enger gefassten Bezugsrahmen erarbeitet. Motivisch geht er dabei über die Jahrtausende zurück bis zum Alten Testament, wenn etwa Susanne im Bade – scheinbar allein – betrachtet wird vom Maler und durch diesen auch von uns. Im Betrachten wird und bewusst, dass wir immer Subjekt und Objekt zugleich sind. Wir sehen und werden gesehen, dabei machen wir uns ein Urteil und werden selbst beurteilt – nach Geschlecht, Herkunft, Kleidung, Hautfarbe, sexueller Orientierung und mehr. Attribute, die uns einer bestimmten Gemeinschaft zuordnen, trennen uns zugleich von einer anderen.

Die Galeristin und die Künstler freuen sich (gemeinsam und auch getrennt) über Fragen zur Ausstellung und eine durch diese angeregte Diskussion.

Zeiner

 

Die Ausstellenden Künstler:

Susanne Zeiner ist Ärztin für Allgemeinmedizin, seit 2014 aber auch intensiv mit Malerei und Grafik beschäftigt. Ihre besondere Leidenschaft gehört den Farben. Ihre Malerei ist expressiv, abstrakt oder auch figurativ. Unbewusstes vereint mit Gesehenem und Erlebtem hält sie in ihren Bildern fest. Als Impulsgeber dienen Modelle und eigene Fotos.

Ihre künstlerische Ausbildung umfasst u.a. an Kunstakademien wie Bad Reichenhall, Goldegg und Kunstfabrik Wien bei akademischen Malern wie Joanna Gleich, Bogdan Pascu, Stefan Bachmann u.a.

Nach Einzelausstellungen in Wien und Mödling, Gruppenausstellungen in Frankreich, Italien, Wien und Niederösterreich sowie im Rahmen von Workshops im Programm Kulturkontakt des Bildungsministeriums stellt sie nun gemeinsam mit ihrem Mann, Michael Zeiner, in der Galerie KUNST IM RAUM „Galerie im ersten Stock“ aus.

Michael Zeiner, 1961 in Wien geboren, arbeitete 1985 bis 2015 als MD, spezialisiert auf Lungenkrankheiten. Mit dem Kauf seines ersten Satz Ölfarben begann er sein zweites Leben und setzte sein, bereits lange bestehendes Interesse an Kunst seither in Form von Malerei, Zeichnung und Skulptur auch aktiv um. Dabei entstehen unter anderem Werke auf Papier und Leinwand sowie in Ton, Holz und Stein.

Michael Zeiner lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich sowie zwei bis drei Monate im Jahr auch an der Ostsee in Flensburg und Umgebung.

 

 

2 Gedanken zu „getrennt – allein – gemeinsam

  1. It’s a shame you don’t have a donate button! I’d definitely donate to this excellent blog!

    I suppose for now I’ll settle for bookmarking and adding
    your RSS feed to my Google account.
    I look forward to brand new updates and will share this website with
    my Facebook group. Talk soon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.